Jana Jeworreck

Jana Jeworreck,
geboren 1976 in Bochum, 

schrieb ihre erste fantastische Geschichte mit 8 Jahren. Da sie der Virus Fantastikus nicht loslassen wollte, studierte sie schließlich  Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt “Kreatives Schreiben” bei Prof. Dr. Hanns-Josef Ortheil an der Universität Hildesheim.
Nach ihrem Diplom arbeitete sie zunächst am Theater Ingolstadt. Später führte sie Regie u.a. bei „Angriffe auf Anne“ von Martin Crimp, „Elizabeth Báthory“ und „Das kunstseidene Mädchen“ nach dem Roman von Irmgard Keun.
Für das Theater verfasste und inszenierte sie desweiteren u.a. Texte wie „Starke französische Frauen – Jeanne D´Àrc, Olymp de Gouge, Marie Curie“, „Sherlock Holmes – Mord im Theater“ und „Coco Chanel“. Außerdem dramatisierte sie 2009 für den Kultursommer Garmisch-Partenkirchen „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Im Sommer 2012 adaptierte und inszenierte sie „Orlando. Eine Biographie“ nach dem Roman von Virginia Woolf im Theater „Viel Lärm um nichts“, Pasinger Fabrik, München.
2012 erschien ihr erstes Buch, der Fantasyroman „Reise in die Mitte von Mera“ im Eigenverlag, das sie zusätzlich als gleichnamiges Hörbuch produzierte. Zudem erfand ich die Hörspielserie „13 Himmel“, schrieb und produzierte 2014 die Pilotfolge „Chaos“. Im selben Jahr erschien mein Gedicht „Kosmisches Rätsel“ im XVII. Band der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte.

Am 30. Juni 2017 wurde „Dreiland I“, der Auftakt zu einer Fantasytrilogie, im Eigenverlag veröffentlicht. „Dreiland II und III“ folgten in den Jahren darauf.
Seit einiger Zeit lebt Jana Jeworreck wieder in ihre alte Heimat im Ruhrgebiet und konzentriert sich vornehmlich auf ihre Schreibprojekte. 

Website: http://www.janajeworreck.de
Facebook: https://www.facebook.com/JanaJeworreck/
Twitter: https://twitter.com/herartis